">

6. Wann ist der Kürbis reif?

Die Reife eines Kürbisses zeigt sich je nach Sorte an verschiedenen Komponenten.

Reif ist der Kürbis, wenn seine Haut sich absolut trocken anfühlt und wenn er die richtige Farbe angenommen hat.

Der Stil von cucurbita maxima ist nicht mehr grün durchzogen, sondern hellbraun.

Der Hals einer Kalebasse darf sich nicht mehr biegen lassen.

Die Blätter sterben ab und können die Früchte nicht mehr Ernähren.

Ein Klopfen ist nur sinnvoll bei hohlen Kürbissen, wo sich die Samen an einem lockeren Netz im Hohlraum befinden.

Festfleischige Speisekürbisse, deren Kerne fest zusammengeballt im Inneren liegen, werden keinen dumpfen Klang hören lassen.

Muskatkürbisse können unausgereift (grün) geerntet werden, jedoch nur, wenn sich ihre Schale absolut trocken anfühlt. Dann reifen sie an einem warmen Ort nach und werden beige bzw. braun.

Viel Erfolg! Weitere Informationen zum Anbau finden Sie in

“Das Große Kürbiskochbuch”,

 Landwirtschaftsverlag Münster, 2009

Unbenannt-7

 Die Blätter der Pflanze sterben ab:

 die Kürbisse können in der Herbstsonne nachreifen.

Anbau

Home

zurück zu Pflege und Schädlinge